Über uns und Magento

2019 und damit schon 10 Jahre Commercers & Magento – WOW. Wie die Zeit vergeht!

Auf dieser Seite bzw. in diesem Blog wollen wir Tipps, Tricks und Insider-Informationen aus unserer täglichen Magento-Anwendung geben. Alles, worüber wir bei Magento einmal gestolpert sind und was anderen nützliche sein könnte, werden wir hier posten.

Sollte bei der Lektüre festgestellt werden, dass man Unterstützung bei einem Magento-Projekt brauchen könnte (kurz- oder langfristig), freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

Wer sind die Commercers und was machen wir?

  • Der Name „Commercers“ gründet sich auf einem Projektnamen, der vor über 10 Jahren im Zusammenhang mit eigenen Onlineshops und den daraus resultierenden Dienstleistungen entstand. Die Gründer der Commercers betrieben damals einige Onlineshops (und betreiben auch heute noch welche) und stellten schnell fest, dass man mit dem so gesammelten Know-How noch viel mehr Geld verdienen kann, wenn man es zusammenpackt und als Dienstleistung anbietet.
  • Aus dieser Idee wurde das Unternehmen Commercers gegründet. Zuerst als UG, um dann kurze Zeit später in eine GmbH umgewandelt zu werden.
  • In dieser GmbH befassten wir uns hauptberuflich mit der Konzeptionierung, Erstellung und dem Betrieb von Magento Online Systemen und Speziallösungen auf Magento-Basis. Wir schreiben bewusst „Systemen“ und nicht „Shops“, da zu unseren Lösungen nicht nur B2C- und B2B-Onlineshops gehören sondern Sonderformen wie B2E-Systeme. (Für alle, die nach der Bedeutung von B2C etc. fragen: B2C = Business to Consumer (Verkauf an Konsumenten / Endkunden); B2B = Business to Business (Verkauf an Gewerbliche Kunden / häufig Weiterverkäufer / Zwischenhändler); B2E = Business to Employee (ganz allgemein: Nutzer sind Mitarbeiter des den Shop betreibenden Unternehmens, also interne Bestellungen bzw. Abrufe).
  • In der Vergangenheit haben wir Magento in diverse Sonderformen gebracht. Um ein paar zu nennen:
    • One-Item-Shop (häufig neben einer Marketingkampagne zum Launch eines neuen Produktes wurde nur dieses eine Produkt im Shop angeboten – also mehr eine Content-Seite mit Kauffunktion)
    • Cash-Back-System (Kunden haben ein Produkt im Handel gekauft und bekommen als Werbemaßnahme einen Teil oder den kompletten Kaufpreis zurück. Hierzu müssen sie in einem Formular die notwendigen Daten eingeben und eine Kopie des Kaufbelegs hochladen. Anschließend wird der Betrag zurücküberwiesen.)
    • Money-Back-System (ähnlich wie zuvor genannte Lösung nur, dass es hier um „nicht zufrieden? Geld zurück“ geht)
    • Gewinnspiel-Seite (Es wurden im lokalen Handel (Rubbel)Lose verteilt mit einmaligen Codes. Nach Eingabe des Codes erkennt das System, ob es sich um einen Sofortgewinn handelt (und um welchen) oder um die Teilnahmemöglichkeit an der Hauptverlosung. Je nach Gewinntyp wird anschließend ein Versandauftrag an die Logistik erstellt und übermittelt oder in einer separaten Liste ein Eintrag erstellt, um die Auslosung am Ende des Gewinnspiels durchführen zu können.)
    • Treue-Aktion (Kunden können Punkte sammeln z.B. für erworbene Produkte oder eingelöste Codes etc. – mit den Punkten können sie sich Prämien aussuchen und bestellen. Der Auftrag an die Logistik wird automatisch übermittelt sowie die Rückmeldung an den Kunden nach Versand des Produktes.)
    • Closed-Shop (nur akkreditierte und zugelassene Nutzer können auf den Shop zugreifen, Produkte sehen und bestellen. Hier kann entweder definiert werden, dass sich Kunden anmelden können aber erst nach Prüfung freigeschaltet werden oder ausschließlich über den Admin Neukunden angelegt werden können.)
    • Webauftritt ohne Bestellfunktion aber mit der Möglichkeit jederzeit Produkte anbieten zu können.
    • Online-Storage-Lösung (Kunden können Lagerboxen bestellen, die ihnen zugeschickt werden. Füllen diese mit ihren Sachen, die sie gerne lagern wollen aber keinen Platz haben und senden diese mit dem mitgelieferten Rücksendeetikett ins Zentrallager. Brauchen Sie die Artikel zurück oder wollen welche tauschen, können sie die Kiste jederzeit aus ihrem Kundenprofil abrufen und sich zusenden lassen.)
    • Diverse Apps als Anbindung an das System (iOS- und Windows-Apps haben wir bereits kundenindividuell erstellt, um an das verwendete Spezialsystem angeklemmt zu werden und den Bestellprozess hocheffizient zu gestalten.)
    • Dienstleistungs- / Mietshop (zeitlich begrenzte „Artikel“ können mit diversen Kalenderfunktionen bestellt werden.)
    • Shop-Portal (Anbieter können ein Profil erstellen und ihre eigenen Artikel im Portalsystem des Hauptanbieters einstellen und an eine große Zielgruppe verkaufen – ähnlich wie Amazon Seller Central oder eBay.)
    • Produkt-Individualisierung (Eigener Name oder eigenes Logo / Bild auf ein Produkt? Klar!)
    • Gutschein-Shop (Gutscheine zum Verschenken etc. kaufen, wenn gewünscht individualisiert, selber ausdrucken oder drucken lassen.)
  • Im kleinen aber feinen Bereich der Digitalisierung der Werbemitteldistribution bzw. hoch spezialisierter Abruf-Systeme im B2E-Bereich (ugs. auch „Außendienst-Abrufsystem“) gehören wir zu den Marktführern mit einem kaum vergleichbaren Funktionsportfolio. Dazu gehören Funktionen wie eine detailreiche Kontingentverwaltung, Außenlagersteuerung, Budget- und Kostenstellenfunktionen uvm.
  • Neben der Beratung, Konzipierung, Erstellung und Betreuung unterstützen wir unsere Kunden auch bei der Optimierung des Besucherflusses. Dazu gehören umfassende SEM– (Search Engine Marketing) Maßnahmen wie die SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising) sowie Onpage-Optimierungen (Geschwindigkeit, Content, Sicherheit, Multisprachen…).
  • Zur Vervielfachung der Produktwahrnehmung bieten wir eine (fast) nahtlose Anbindung des Shops an Portale wie Amazon und eBay an. Das komplette Shopmanagement läuft über den Shop inkl. möglicher Schnittstellen zu CRM, ERP, Logistik etc.. Artikel, Bestände und Bestellungen werden direkt aus dem Shop in die Portale gespielt sowie Statusmeldungen. Einige unserer Kunden nutzen das Shopsystem ausschließlich als Backoffice für die Portale und nutzen das Shopfrontend selber gar nicht – so einfach und unkompliziert kann es sein Produkte in und Bestellungen aus den großen Portalen zu bekommen.
  • Unsere Kunden konzentrieren sich auf Ihre Kernkompetenzen, während wir den Onlineshop betreiben und für Umsatz sorgen. Ganz nach dem Motto „Relax – wir machen das für Sie!“
  • Wenn Sie ein Produkt haben, sich aber nur um dieses und nicht um alles andere kümmern wollen, bieten wir Ihnen neben unserem facettenreichen Know-How einen Rund-um-Service bis zu unserem Kaiser-Angebot für ganz ausgesuchte Kunden: ALLES DRIN. Wir verkaufen Ihre Produkte im Kommissionsgeschäft im eigenen Namen und erstellen hierzu den Shop in Absprache mit Ihnen und betreiben ihn. Marketingmaßnahmen, Anbindungen an Portale, Finanzabwicklung (inkl. Stellung von PayPal, Amazon, Bank etc. Konto), Kundenservice (Telefonhotline, Chat, Mail- / Ticketsystem), After-Sales-Services – also alles was man benötigt. Am Ende des Monats erhalten Sie eine übersichtliche Abrechnung über den Produktumsatz und eine Gutschrift abzgl. der Provision bzw. Serviceentgelten.
  • Proaktivität, Flexibilität und Transparenz ist für uns selbstverständlich! Wir arbeiten nach unserem Leitsatz „Es kann nur funktionieren wenn es beiden Seiten Spaß macht“
  • Partnerschaftliche, verlässliche Zusammenarbeit ist uns ein MUSS. Die Zusammenarbeit mit Agenturen, deren Kernkompetenz nicht im Betrieb des Shops liegt, unterstützen wir gerne!

Seit 2019 sind wir als Commercers Gruppe noch breiter aufgestellt:

Die Commercers GmbH hat Nachwuchs bekommen (nunja, nicht wirklich – aber es hört sich so nett an)! Zukünftig wird sie sich hauptsächlich um die Digitalisierung der Werbemitteldistribution sowie Geschäftsprozessen kümmen und hochspezialisierte Abrufsysteme anbieten – und alles was dazu gehört. Kunden sind dabei hauptsächlich Mittelstand, Großunternehmen und die Industrie. Komplexe Anbindungen an Systeme wie SAP, Salesforce, JDE, Navision uvm. sind dabei häufig ein Teil der Aufgaben.

 

Die Commercers Solutions GmbH legt ihr Augenmerk auf B2C- und B2B-Shops. Hier als direkter Ansprechpartner für Shopbetreiber, Markeninhaber, Agenturen u.a., die Unterstützung bei einem Shop-Projekt benötigen.

 

Und last but not least, die Commercers Vietnam LLC – unsere Code-Bruteinheit im wunderschönen Vietnam. Hier werden die meisten unserer Anwendungen und Funktionen codeseitig erstellt und umgesetzt. Und da uns Sicherheit wichtig ist: Natürlich alles nach DS-GVO.

 

Alles aus einer Hand und selbstverständlich mit nur einem direkten, persönlichen und menschlichen Ansprechpartner.

Nun stellt sich noch die Frage: Wofür brauchen die Commercers diesen Blog – sie nehmen sich doch damit eher Umsatz weg?

Die Antwort ist relativ einfach: Durch die tägliche Arbeit mit Magento stoßen wir immer wieder auf Probleme, die nicht nur uns betreffen. Teilweise ist hiermit viel Zeit, Stress und Aufwand verbunden. Ob nun in verschiedenen Foren oder im gesamten Internet gesucht werden muss, es dauert meist lang. Daher haben wir uns vor langer Zeit entschlossen einen eigenen Blog zu erstellen, in dem wir Antworten zusammentragen oder Lösungen einstellen, die wir selber erarbeitet haben. Der Commercers Magento Blog ist auch ein Dankeschön an die Magento Community, ohne die Magento nicht bestehen könnte und niemals zum führenden Shop-System geworden wäre.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle anderen Magento Lösungssucher und -geber, die uns geholfen haben und deren Antworten wir hier verwenden wollen.

Und noch ein Hinweis: Wir geben alle Informationen nach eigenem Wissen und Gewissen weiter.

Wir übernehmen keinerlei Garantie für die Funktionsfähigkeit und Nutzbarkeit der Lösungen auf dieser Seite! Jede Übernahme der Lösungswege geschieht auf eigene Gefahr.

Jede Änderung am eigenen Shop sollte daher sinnvollerweise in einer Testumgebung überprüft und nicht direkt ins Livesystem eingespielt werden.