Magento – Amazon Pay Extension und falsche Steuerberechnung

Im Zusammenhang mit der Amazon Pay Extension (M1) von Creativestyle fiel auf, dass bei dem einen und anderen Shop die Anzeige und Berechnung der Gesamtsumme / Bruttosumme falsch war.

Im den Shop war jeweils hinterlegt, dass die im Katalog hinterlegten Preise brutto sind also schon die Steuer enthalten. Der Steuersatz liegt bei 19%.

In der Bestellübersicht im Warenkorb wird auch noch alles korrekt angezeigt. Nimmt man den normalen Weg über „Zur Kasse“ und verwendet eine der dortigen Zahlarten, funktioniert alles wunderbar. Der Bruttobetrag ist auch die Gesamtsumme.

BildWählt man aber Amazon Pay als Zahlart aus und kommt in den Amazon Pay Checkout, fällt auf, dass die Gesamtsumme kurz korrekt angezeigt wird. Dann lädt die Summe im Zusammenhang mit der Übertragung der Versand- und Rechnungsadressen neu und aus der ehemaligen Gesamtsumme wird die Zwischensumme. Dazu kommt dann der Steuersatz, der für die eigentliche Bruttosumme korrekt gewesen wäre und daraus wird dann die neue Gesamtsumme. Schließt man die Bestellung nun ab, wird aber doch die korrekte Summe an Amazon übermittelt jedoch die falsche in Magento verarbeitet. Also alles nicht schön.

Nach etwas Debugging und Recherche stellte sich heraus, dass dies im Zusammenhang mit der Umstellung auf PHP 7 entstanden zu sein scheint. Auch in der aktuellen Version der Amazon Pay Extension (2.0.26) ist das Problem noch vorhanden. Abholfe schaffte hier die Extension „PHP7Totalsfix“ von Hartmut.

Nach der Installation und dem Löschen des Caches blieb der Gesamtbetrag dann korrekt und änderte sich nicht mehr.

Genutzt in Magento Version 1.9 Kommentare? Ergänzungen? Hinweise? Gerne!

Published by Covos

Seit 2009 arbeite ich nun intensiv mit Magento. Begonnen habe ich mit der Erstellung und dem Betrieb von B2C-Shops. Ausgeweitet wurde dies durch meine Tätigkeit im Logistik-Sektor. Hieraus entstanden erste spezialisierte B2E-Systeme. Heute arbeite ich tag-täglich mit spannenden B2C-, B2B- und B2E-Projekten und berichte in diesem Blog über Herausforderungen und gebe Insider-Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.