Magento & Git: Wie erstelle ich mein eigenes Repository?

Dies ist ein Gastbeitrag, der uns von Fabian König (Flagbit GmbH & Co. KG) zur Verfügung gestellt wurde. Sie erreichen ihn per eMail unter fabian.koenig@flagbit.de oder auf http://www.flagbit.de/

Versionsverwaltung ist ein wichtiges Thema im E-Commerce-Bereich und Git dürfte den meisten ein Begriff sein. Aber wie erstelle ich mein eigenes Repository? Wie kommen die Daten vom Server ins Repository? In diesem Artikel findet ihr die Antwort!

Für alle denen Git kein Begriff ist: Git ist eine kostenfreie Software zur verteilten Versionsverwaltung von Inhalten/Dateien. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn mehrere Entwickler an einem Projekt arbeiten. Mit Git können mehrere sogenannte “Branches” erstellt werden in denen entwickelt werden kann. Dies ist ein sehr schnelles Tool und reduziert mögliche Konflikte enorm.

Git installieren
1Zuerst müsst ihr Git auf eurem Betriebssystem installieren, um die benötigten Kommandobefehle benutzen zu können. Die Software findet ihr unter dieser Url: http://git-scm.com/

Neues Repository erstellen

Bevor ihr euch ein neues Repository anlegt, muss euch klar sein welche Plattform ihr verwenden wollt. Diese Plattform dient dazu, euer Magento-Projekt im Internet abzulegen und für andere Entwickler freizugeben. Die gängigsten Plattformen sind Github und Bitbucket. Das Erstellen eines neuen Repositorys erkläre ich euch am Beispiel von Bitbucket.

2

Das Anlegen geht in wenigen Minuten. Hierfür müsst ihr lediglich im Bitbucket-Menü rechts auf den Button “Create” klicken.
3

In der sich öffnenden Seite könnt ihr nun eure gewünschten Daten, wie Name und Beschreibung, angeben. Außerdem können verschiedene Rechte und Typen vergeben werden. Nach Klick auf den Button “Create repository” ist der erste Schritt geschafft.

Angelegtes Repository herunterladen

Damit ihr nun lokal in eurem Magento-Projekt arbeiten könnt müsst ihr das neu angelegte Repository zuerst herunterladen/clonen. Dazu müsst ihr mit der Git-Konsole in das gewünschte Verzeichnis wechseln, in welches das Repository angelegt werden soll und folgenden Befehl ausführen:

git clone http://username@bitbucket.org/ownername/repository_name.git

Die passende Url findet ihr im Browser, nachdem euer Repository angelegt wurde, auf der Übersichtsseite.
Nach erfolgreichem Ausführen des clone-Befehls kann im ausgewählten Verzeichnis geprüft werden, ob das .git-Verzeichnis vorhanden ist.

4

Projekt-Daten ins Repository importieren

5Zuerst braucht ihr die aktuellen Magento-Daten des Servers in eurem lokalen Verzeichnis. Dies kann ganz einfach mit einem Tool wie z.B. WinSCP gelöst werden. Dazu müsst ihr euch auf eurem Server einloggen und alle Magento-Daten (app, skin, lib, media, …) lokal in das Repository-Verzeichnis herunterladen.

So könnte die Verzeichnis-Struktur, nach dem Herunterladen der Magento-Daten, aussehen. In dem src-Verzeichnis sind nun alle benötigten Magento-Daten abgelegt.
Um diese Daten nun online im Repository ablegen zu können, benötigt ihr lediglich drei Kommando-Befehle.

“git add -A”

Zwischen lokalem Arbeitsbereich (Working Tree) und Repository gibt es einen Übergangsbereich, welcher als Index bezeichnet wird. Mit dem add-Befehl werden bestimmte Dateien in den Index übernommen. Um alle neuen Dateien auf einmal in den Index aufnehmen zu können, kann ein “-A” dem Befehl angehängt werden.

“git commit -a -m “Initial repository setup”

Dein lokales Repository besteht immer aus drei Elementen. Deiner Arbeitskopie, welche zuvor heruntergeladen wurde, dem Index und dem HEAD, welcher auf deinen letzten Commit zeigt. Nach Ausführen des commit-Befehls zeigt der HEAD nun auf deinen letzten Commit, mit welchem alle neuen Magento-Dateien hinzugefügt wurden.

“git push http://username@bitbucket.org/ownername/repository_name.git master”

Mit diesem Befehl werden die Änderungen des Commits (in diesem Fall alle Magento-Dateien) in den Branch “master” ins Repository hochgeladen. In diesem Branch sollten immer die aktuellsten Daten sein, welche auch auf dem Server liegen.

Fazit: Anlegen eines Repositorys

Ihr habt nun euer eigenes Magento-Repository angelegt und die aktuellen Magento-Daten hochgeladen. Dies erleichtert die Arbeit sehr, da nun jeder Entwickler im eigenen Branch arbeiten kann, ohne die Arbeit anderer Entwickler zu stören.

Veröffentlicht von Covos

Seit 2009 arbeite ich nun intensiv mit Magento. Begonnen habe ich mit der Erstellung und dem Betrieb von B2C-Shops. Ausgeweitet wurde dies durch meine Tätigkeit im Logistik-Sektor. Hieraus entstanden erste spezialisierte B2E-Systeme. Heute arbeite ich tag-täglich mit spannenden B2C-, B2B- und B2E-Projekten und berichte in diesem Blog über Herausforderungen und gebe Insider-Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.